Anwendung von ätherischen Ölen

 

Wohltuende und heilende Anwendung der ätherischen Öle ist schon seit  5000 vor Christus bekannt. Ähterischen Öle wirken sehr stimulierend, beruhigend und haben eine lindernde Wirkung auf unseren Körper. Hierbei beziehe ich mich auf die reinen therapeutischen Öle von dōTERRA. 

Reine ätherische Öle in therapeutischer Qualität von dōTERRA sind von Natur aus sicher und haben, wenn überhaupt, kaum unerwünschte Nebenwirkungen, wenn sie empfehlungsgemäß verwendet werden. Sie sind jedoch hoch konzentriert und sollten mit Bedacht genutzt werden.

Achten Sie darauf, nur ätherische Öle in 100% reiner therapeutischer Qualität zu verwenden und befolgen Sie die Warnhinweise und Anweisungen.
Ätherische Öle sollten niemals in den Augen oder im Gehörgang angewandt werden.

Es gibt drei  verschiedene Arten die ätherischen Öle anzuwenden: 

  1. Aromatisch
  2. Innerlich
  3. Äusserlich

Aromatisch

Duft kann kraftvolle physiologische, mentale oder emotionale Wirkungen hervorrufen. Ätherische Öle werden von den Geruchsrezeptoren schnell aufgenommen. Diese sind über den Geruchsnerv direkt mit dem limbischen System verbunden. Das wiederum ist ein Teil des Gehirns, der vielerlei Funktionen unterstützt: u.a. Geruch, Emotionen, Verhalten und Erinnerung. Dies ist der Grund, warum die aromatische Anwendung ätherischer Öle so wirkungsvoll ist.

Einige ätherische Öle haben eine aufbauende, belebende Wirkung, während andere beruhigend wirken. Diffusion ist die einfachste Weise, ätherische Öle aromatisch anzuwenden. Diffuser, die kalte Luft oder Wasser verwenden, sind dafür ideal. Zur aromatischen Anwendung ätherischer Öle benötigen Sie jedoch kein Diffusionsgerät.

Sie können denselben Nutzen für die Gesundheit hervorrufen, wenn Sie einige Tropfen Öl in Ihren Handflächen reiben, die Hände dann schüsselförmig über die Nase legen und tief einatmen.

Weitere aromatische Anwendungen ätherischer Öle:

  • Geben Sie einige Tropfen Öl auf einen Wattebausch und platzieren Sie diesen über die Luftzufuhr in Ihrem Auto.
  • Geben Sie etwas Öl in eine Sprühflasche mit Wasser und sprühen Sie damit Möbel, Teppiche oder andere Textilien ein.
  • Geben Sie 1-2 Tropfen in Ihre Handoberfläche verreiben es, halten Ihre Hände dicht unter die Nase und inhalieren das Aroma vom ätherischem Öl mindestens eine Minute lang tief ein. Halten Sie die Augen dabei zu und passen auf , daß das Öl nicht in die Augen kommt. Sollte es trotzdem passieren “ Nie mit Wasser ausspülen“, verwenden Sie ein Basisöl ( fraktioniertes Kokosöl, Mandelöl, Jogobaöl ) zum reinigen. 
  • Diffuser: Der Diffuser befeuchtet die Luft und versprüht den Aromaduft der Öle.  2-4 Tropfen reichen für den Diffuser. 
  • Sprühflasche:  Einige Tropfen Öl Ihrer Wahl mit destilliertem Wasser in eine Sprühflasche, das kann man als Raumspray oder zur Reinigung von Oberfläche benutzen. Ich z. B. nehme das OnGuard oder Lemon zur Reinigung von Küchenoberflächen. 
  • Wäschetrockner:  Einige Tropfen auf ein Tuch und dann ab in den Trockner. Die Wäsche riecht aromatisch. ( Empfehlung, die Mischung Elevation ) 
  • Besonderer Tip bei Hitzewallungen und Sonnenbrand:  5 Tropfen Peppermint und 5 Tropfen Lavendel in eine Sprühflasche geben, mit Wasser auffüllen und dann den Körper besprühen (vor jedem Gebrauch Flasche schütteln). 

Äußerliche Anwendung

Die äußerliche Anwendung ätherischer Öle ist auch sehr wirkungsvoll. Da ätherische Öle eine geringes Molekülgewicht haben und fettlöslich sind, können Sie leicht in die Haut eindringen, dort bleiben Sie in der jeweiligen Region und wirken dort lokal.

Da ätherische Öle leicht von der Haut aufgenommen werden, kann die Aufnahmefähigkeit aber noch erhöht werden. Durch eine sanfte Massage wird die Durchblutung, des jeweiligen Bereichs, erhöht und so werden die Wirkstoffe besser im Körper verteilt. Dazu verwenden Sie ein Trägeröl, dass die Aufnahme erhöhen kann. Besonders in Bereichen, wo Ihre Haut trocken oder schuppig ist. Somit wird die Haut befeuchtet und das Öl verdunstet nicht so schnell.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Hautirritation zu verringern, ist es ratsam ein Trägeröl (z.B. fraktioniertes Kokosöl) zu verwenden. Dies gilt vor allem für junge und empfindliche Haut, bei der ersten Verwendung eines Öls oder wenn es sich um ein sehr starkes Öl handelt. Hier gilt folgende Empfehlung: einen Tropfen ätherisches Öl mit drei Tropfen Trägeröl zu mischen.

Es ist besser, täglich mehrere kleine Dosen aufzutragen, als einmal täglich eine große Menge. Beginnen Sie mit der kleinstmöglichen Dosis (1-2 Tropfen). Eine äußerliche Anwendung kann je nach Bedarf alle 4-6 Stunden wiederholt werden. Da jeder Mensch einzigartig ist, ist auch die Dosis nicht immer gleich. Sie hängt von der Größe, dem Gewicht und dem allgemeinen Gesundheitszustand ab.

Körperregionen, an den die lokale Anwendung mit  ätherischen Ölen besonders wirksam ist:

  • Hals, Nacken
  • Stirn und Schläfen
  • Brust und Unterleib
  • Arme, Beine, Fußsohlen

Weitere wirksame Methoden der äußeren Anwendung  

  • Einige Tropfen in ein warmes Bad geben.
  • Einige Tropfen Öl auf eine heiße oder kalte Kompresse (feuchtes Tuch) geben und dann auf den gewünschten Körperbereich legen.
  • Fügen Sie Ihrer Körper- oder Feuchtigkeitspflege etwas Öl bei und tragen Sie sie dann auf die Haut auf.

Sensible Bereiche, die Sie vermeiden sollten:

  • Einige Bereich im Gesicht, z.B. Bereich um die Augen
  • Augen und Gehörgang
  • Offene, brüchige oder auf andere Weise verletzte Haut

Innerliche Anwendung (Einnahme)

Bestimmte ätherische Öle werden traditionell zur Zubereitung von Speisen verwendet und können als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden. Sie unterstützen eine Reihe von Funktionen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Wenn Sie etwas Zimt auf Ihre Haferflocken geben, eine Tasse Pfefferminztee trinken oder frischen Basilikum auf Ihre Spaghetti geben, nehmen Sie flüchtige aromatische Verbindungen ätherischer Öle zu sich.

Ätherische Öle tragen zu Ihrer Gesundheit bei, Sie geben Speisen zudem Geschmack und intensivieren das Aroma. In konzentrierter Form können ätherische Öle als gezieltes, wirksames Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden. Aufgrund der hochentwickelten physiologischen Prozesse, die in unserem Körper stattfinden, ist die innere Einnahme eine sehr sichere und wirksame Form der Anwendung.

Ätherische Öle, die als Nahrung aufgenommen werden, gehen durch die Blutbahn direkt in den Magen-Darm-Trakt. Von dort werden sie in den restlichen Körper transportiert. Da ätherische Öle fettlöslich sind, werden sie schnell zu allen Körperorganen transportiert, auch ins Gehirn. Ätherische Öle werden schließlich, so wie alles was wir zu uns nehmen, von der Leber und anderen Organen verstoffwechselt und schließlich   ausgeschieden.

Die Zusammensetzung ätherischer Öle ist hochkomplex. Jeder Bestandteil besitzt einzigartige biochemische Eigenschaften, die mit Zellen und Organen auf unterschiedliche Weise reagieren. Auch wenn die Mechanismen heute noch nicht völlig verstanden werden, so sind die positiven Resultate sichtbar. Der Körper kann jedoch nur eine gewisse Menge an ätherischen Ölen vertragen.

Um Vergiftungen zu vermeiden, müssen Empfehlungen und Richtlinien unbedingt eingehalten werden.

Weitere wirksame Methoden der inneren Anwendung

  • Verwenden Sie ätherisches Öl zum Backen und Kochen, um frische oder getrocknete Kräuter zu ersetzen.
  • Bedenken Sie, dass ätherisches Öl viel wirksamer ist, als trockene oder frische Kräuter. Nehmen Sie deshalb anfangs nur eine sehr kleine Menge.
  • Bei sehr starken Ölen ist es oft besser, sie mit einem Zahnstocher zu dosieren, als einen ganzen Tropfen zu nehmen (tauchen Sie das saubere Ende eines Zahnstochers in das Öl und streichen Sie es dann ins Essen).

Hier unsere Reflexzonen, für die äussere Anwendung von ätherischen Ölen: